Gerona ist eine sehr schöne Universitätsstadt im Nordosten Kataloniens. Sie hat nicht ganz 100.000 Einwohner und ist Hauptstadt der Provinz Girona und der Comarca Gironè.

 

Girona hat einen großartigen Reichtum interessanten Bauwerken in unvergleichlicher Dichte. Die Kathedrale Santa Maria ist die bekannteste Kirche. Sie besitz eine Barock-Fassade (1659 bis 1793) und die Freitreppe aus dem 17. Jahrhundert. Der Bau der Kirche selbt wurde ungefähr um 1300 begonnen, doch konnte man das Gewölbe erst im 17. Jahrhundert fertig stellen.

 

Ein Highlight ist der sogenannte Schöpfungsteppich,der "Tapís de la creació". Er erstand ca. 11. Jahrhundert vermutlich in Girona. Die farbige Seidenstickerei auf Leinwand zeigt in der Mitte den Schöpfergott in einem zentralen Medaillon, von dem acht Sektoren nach außen ausgehen, die mit einer Vielfalt an Details die Geschöpfe der Welt, sowie die Erschaffung Evas aus der Rippe Adams zeigt.

 

Sehr interessant sind auch die Arabischen Bäder. Sie wurden um 1200 errichtet. Die romanische Badeanlage, ist in ihrer Architektur von römischen und nordafrikanischen Bädern beeinflusst worden. Bestehend aus drei Räumen waren die Becken jeweils mit unterschiedlichem warmes Wasser gefüllt.